Chair of Artificial Intelligence and Machine Learning
print


Breadcrumb Navigation


Content

Artificial Intelligence for Cosmological Insights

Lecture Series "Artificial Intelligence in Science and Society"/ Ringvorlesung "K√ľnstliche Intelligenz in Wissenschaft und Gesellschaft"

01.06.2022 16:00  – 18:00 

** Please note, as of 1 June 2022, the lecture will take place from 16 to 18h. (c.t.)**

Am Mittwoche, den 1. Juni 2022, hält Prof. Dr. Daniel Gruen (Lehrstuhl für Astrophysik, Kosmologie und Künstliche Intelligenz, LMU München) im Rahmen der Ringvorlesung "Artificial Intelligence in Science and Society" den vierten Vortrag zu dem Thema "AI for cosmological insights":

Die vielleicht drängendsten Probleme der modernen Physik sind unser fehlendes Verständnis der so genannten Dunklen Materie und Dunklen Energie, die zusammengenommen etwa 95% des Energie-Budgets des Universums ausmachen. Hierdurch motiviert sammeln globale Kollaborationen mit exponentiell wachsender Geschwindigkeit Teleskopdaten vom Himmel, inzwischen mit hunderten Millionen vermessener Galaxien. Künstliche Intelligenz ist unverzichtbar, diese Datenflut zu verarbeiten, vor allem aber die Daten genügend genau zu verstehen, komplexe astrophysikalische Systeme wie Galaxienhaufen vollständig modellieren zu können, und am Ende Einsichten über die wahre Natur des "dunklen" Universums zu gewinnen. In der Vorlesung stelle ich Beispiele für solche Anwendungsfälle, insbesondere aber auch die besonderen Anforderungen an künstliche Intelligenz für verlässliche statistische Analysen vor.

Die Vorlesung ist ein Baustein des in Planung befindlichen Ausbildungsangebots "AI as a major Minor" (AIM@LMU, https://www.kiml.ifi.lmu.de/studies-teaching/ringvorlesung) und ist offen für alle Studierenden der LMU.

Wann: Mittwoch 16 - 18h
Wo: Geschw.-Scholl-Pl. 1 (A) - A 120, vor Ort, max. 120 Plätze
Sprache: Englisch und Deutsch

Bitte beachten Sie die derzeit gültigen Corona-Bestimmungen an der LMU, wenn Sie vor Ort teilnehmen möchten. Insbesondere ist das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich, wenn der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.

Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.